Disney-Clipart

Wikki-The Wild

 

 
 
 
 
 
 
 Handlung


Junglöwe Ryan ist deprimiert, dass sein Gebrüll noch immer nicht so imposant klingt wie die Stimme seines Vaters. Mittlerweile ist er das Gespött des ganzen New Yorker Zoos. Obwohl sein Vater Samson versucht, ihn mit seinen Abenteuern aus der Wildnis zu animieren, schafft Ryan nichts als ein leises Krächzen hervorzubringen. Da Ryan glaubt, sein Vater habe das Brüllen in der Wildnis gelernt, beschließt er nach einem Streit mit seinem Vater wegzulaufen und sich in einem grünen Frachtcontainer zu verstecken. Von diesen Containern ist bekannt, dass sie in die Wildnis gebracht werden.

Als von den anderen Bewohnern des Zoos bemerkt wird, dass Ryan sich auf den Weg in die Wildnis gemacht hat, bricht Samson zusammen mit dem Eichhörnchen Benny, dem Koala Nigel, der Giraffe Bridget sowie der Anakonda Larry aus dem Zoo aus. Sie begeben sich zum New Yorker Hafen und finden heraus, dass sich Ryan auf einem Schiff befindet, das nach Afrika unterwegs ist, um dort Tiere zu retten, die von einem Vulkanausbruch bedroht sind. Samson und seine Freunde folgen ihm auf einem kleinen Schiff.

Auf der Insel angekommen machen sie sich auf die Suche nach Ryan. Dabei wird Samson vom Rest der Gruppe getrennt, als sich herausstellt, dass er nicht in der Wildnis aufwuchs, sondern bei einem Zirkus. Der Rest der Gruppe wird von wilden Gnus unter der Führung des bösen Kazar gefangen genommen. Die Gnus halten Nigel für ihren Gott, da vor langer Zeit ein Stoffkoala auf der Insel landete und Kazar aus einer gefährlichen Situation rettete. Seitdem predigt Kazar den Glauben, dass durch das Verspeisen eines Löwen ein Gnu zum Jäger aufsteigen sowie der Löwe zur Beute degradiert werden soll.

Samson hat mittlerweile Ryan gefunden, muss aber hilflos miterleben, wie sein Sohn von den Gnus gefangen genommen und zum Vulkan gebracht wird, wo er von den Gnus gefressen werden soll. Mit der Hilfe einiger Chamäleons gelingt es Samson, den Rest der Gruppe zu befreien. Nur Samson selbst und sein Sohn bleiben Gefangene, können sich aber durch Teamgeist und ihre innere Wildheit im Kampf gegen Kazar behaupten. Nachdem Kazar besiegt ist, entscheiden die anderen Gnus, von dessen Lehren abzuweichen und wieder ein normales Leben zu führen. Kurz bevor der Vulkan ausbricht können die New Yorker Zoobewohner mit der Gnu-Herde gemeinsam auf dem kleinen Schiff von der Insel fliehen.

 
 Darsteller
 

 Samson

Benny 

Nigel 

Bridget und Larry 
 
 
 Hintergrund


 

 Der Film feierte seine Premiere am 6. April 2006 in Israel Am 14. April 2006 hatte der Film in den Vereinigten Staaten Premiere und spielte in der ersten Woche 22,2 Millionen US-Dollar ein, davon bereits am Eröffnungswochenende gut 9,6 Millionen US-Dollar. In Deutschland und Österreich lief der Film am 1. Juni 2006 an, ihn sahen knapp eine halbe Million Zuschauer in den deutschen Kinos.

Bei dem Film handelt es sich um die umfangreichste Animationsproduktion Kanadas, bei der mehr als 400 Animatoren beteiligt waren. Die Ideen zu dem Film entstanden im Zeitraum von 1991 bis zur Umsetzung 2006. Das im Film zu sehende Schiff trägt den Namen „Hannah W“, was eine Anspielung auf die Tochter Hannah des Regisseurs Williams darstellt. Zwei weitere Schiffe „The Lily Maia“ und „Nicolai“ tragen die Namen der Tochter Lily des Production Designers Chris Farmer sowie des Sohns Nick des Produzenten. Der Schliefer, der von Samson auf der Insel beinahe gefressen wird, erhielt seine Stimme von einem Mitglied des Produktionsteams, das bekannt dafür war, gelegentlich in einen britischen Akzent zu verfallen.

 
 
 
 
 
Idee, Text, Grafik und Design
2009-2010 © disney-clipart.de
Alle Clipart-Grafiken sind dem © Disneyunternehmen
Urheberrechtlich geschützt.
Andere Grafiken unterliegen dem Copyrightschutz
des jeweiligen Inhabers.
Rechtliche Hinweise siehe
Impressum

Manche Texte unterstehen einer Lizenz dem jeweiligen
Autor/Inhaltsinhaber 
siehe unter
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de